Dienstag, 9. Juli 2013

Die ersten Kirschen

Mein Schwager hat mir heute aus dem Garten ein paar Kilo Kirschen gebracht. Da wir keine Kirschmarmelade mögen, habe ich 2 Kirschenjockel gebacken . Das Rezept hat mir vor Jahren mal eine ältere Dame gegeben.



Zutaten
1 großer Hefezopf
oder 6 große Brötchen
Milch oder Kirschsaft
250 g Zucker
125 g Butter
5 Eigelb
1 Msp. Zimt
100 g gem. Mandeln
1 – 1,5 kg Kirschen
1 EL Kirschwasser
5 Eiweiß

Zubereitung 
Den Zopf kleinschneiden und in Milch oder Kirschsaft einweichen,
Zucker, Butter, Eigelb schaumig rühren
Mandeln, Kirschen und Kirschwasser dazugeben
Eiweiß steif schlagen und unterheben
In eine große Springform geben und ca. 60 Minuten bei 175°C backen

Ein wenig gestickt habe ich auch. Hier ist es sehr heiß und da mag ich nicht so gerne im Nähzimmer unterm Dach sein. Das geht höchstens am frühen Morgen und da habe ich oft andere Sachen vor. 
Aber am Abend draußen auf der Terrasse geht so ein bißchen sticken immer. Aus dem Büchlein von Anni Downs habe ich ein Motiv gestickt. 


 Wer träumt nicht vom "perfekten Tag"??  Das macht richtig Spaß und ich habe schon das nächste Motiv ausgesucht. 

Meine Reihenhaussiedlung macht auch Fortschritte, aber nur sehr langsam, denn das sind ca. 80 einzelne Teile zu vernähen für ein Haus. Eine Reihe ist fast fertig. Am letzten Haus arbeite ich noch.

 
Das letzte Haus der Reihe hat ein wenig Wind erwischt, sonst ist es genauso gerade wie die anderen.

Vor 2 Jahren hat man mir eine gelbe Malve geschenkt. Die bringe ich jedes Jahr gut über den Winter. Jetzt fängt sie ganz wunderbar an zu blühen.



Ein Bild von meiner Duftgeranie will ich euch auch noch zeigen. Die duftet wirklich nach Zitrone und blüht ohne Unterlass.





Nun wünsche ich allen noch eine schöne Woche.


Marianne 

Kommentare:

  1. Liebe Marianne, fleissig fleissig trotz der Wärme. Die Stickereien bewundere ich immer, es ist etwas was ich überhaupt nicht kann, schade. Un d Deine Reihenhaussiedlung finde ich super. Hast Du eine Anleitung dafür?? Und Deine Blumen sind wunderschön, meine tüddeln dies Jahr etwas hinterher. Ich glaube ich muß sie mal etwas streicheln.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Du bist fleißig am Herd, an der Sticknadel, an der Nähmaschine und 'nen grünen Daumen hast Du auch noch,
    wie man sieht.
    Respekt!

    In den Jockel tät ich auch mal reinbeißen! ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marianne, das sieht lecker aus - in jeder Hinsicht!
    Hast Du für diesen Kirschendingsbums Süß- oder Sauerkirschen gehabt? Aus Sauerkirschen mache ich gern Rote Grütze, da gibt es bei uns Liebhaber in der Familie. Aber mir sind noch keine "über den Weg gelaufen"
    Die Stickerei ist zuckersüß geworden, ein hübsches Motiv.
    LG
    Valomea
    PS: bei mir blüht ohne Unterlass so eine Schönmalve in Orangerot. Sie steht das ganze Jahr über am Küchenfenster und blüht zu jeder Jahreszeit. Ein seltsames Ding.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    lecker...ich lade mich bei dir ein ;-))) Denn ich backe eher nicht mehr für mich alleine...
    Deine Stickerei ist wunder-wunder-schön!!! Hach!!!!
    Und auch die Häuser - du bist doch sooo fleißig und so gut vorangekommen.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marianne,

    hmmm...lecker schaut dein Kuchen aus...
    und dein Stickbild ist zauberhaft.
    Du kennst dich schon gut aus, mit deiner neuen Kamera, die Bilder sind klasse, die Geranie wunderschön!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marinne,
    schau doch einfach mal bei mir vorbei.

    Liebe Grüsse
    Christine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare