Dienstag, 20. August 2013

Gequiltet und etwas Kleines

Zur Zeit quilte ich den Reihenhausquilt. Zwischendurch mußte ich einmal etwas Kleines nähen. Also habe ich mal wieder so ein kleines Täschchen genäht. Es lag noch so ein brauner Stoffrest von den Hausdächern da. Braun ist eigentlich so gar keine Farbe für mich. Der paßte aber sehr gut zu dem Eulenstoff den ich neulich auf dem Stoffmarkt gekauft habe.


Meine neue Nähmaschine mag nur Nadeln von Schmetz, ansonsten funktioniert dieser oberpraktische Nadeleinfädler nicht. Da habe ich auch spezielle Quilt-Nadeln für die Maschine entdeckt. Ich wußte gar nicht, dass es so etwas gibt. Beim Quilten merkt man genau, dass die viel besser durch den Stoff und das Vlies gleiten.



Der Reihenhausquilt braucht kein großes Quilting. Es wird nur in der Naht gequiltet. Außerdem werden die Dächer, die Fenster und die Türen abgesteppt. Mein NäMa kann seitwärts nähen. Das habe ich zum ersten Mal angewendet.
 Die Maschine transportiert den Stoff wirklich korrekt nach rechts und links. Das ist beim Absteppen der Daches wirklich sehr praktisch. Hier von vorne das gesteppte Dach.
 Und hier die Rückseite.

Eine Reihe habe ich heute geschafft. Auch ein Stockwerk die Fenster umrundet.  Mal sehen ob ich Morgen Zeit und Lust habe. Eigentlich müßte ich gaaanz dringend mal Fenster putzen.
Der Quilt soll an die Wand gehängt werden. Die ganze Zeit habe ich überlegt, wie ich das mache, ohne dass er durchhängt. Nun habe ich bei Kerstin eine geniale Aufhängung gesehen. Die werde ich anfertigen. So hängt er sicher gerade.

Marianne

Kommentare:

  1. Mit einer Holzleiste hängt nix durch, brauchst aber einen Tunnel dafür.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    dein Täschchen sieht sehr hübsch aus, der Eulenstoff ist sehr schön und das Chi-Chi am Reißverschluß machts!
    Das ist schon super, wenn eine NähMa so gut quiltet. Ich weiß nicht, ich kanns nicht, meine NähMa könnte es wohl...
    Freue mich schon auf den fertigen Quilt.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Dein kleines Täschchen ist wie super geworden, und ich weiß wovon ich rede..
    Eine Nähma die seitwärts näht - ein Traum!! Freu mich schon auf den fertigen Quilt.

    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  4. Dein Täschchen ist ganz süß geworden! Ich kenne das gut, dieses Gefühl, dass man mitten in einer großen Arbeit mal wieder was Kleines nähen muss, etwas das FERTIG wird. Aber Dein gequiltetes sieht gut aus!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Das Täschchen ist ja goldig!
    Häuserquilt wird echt klasse!

    Umrunde ruhig da noch ein paar Fenster, bevor du dich deinen glasigen widmest!
    Nach dem nächsten Regen hast du bestimmt Zeit/Lust... ;)
    Bin gespannt, welche Lösung du für die Aufhängung gefunden hast.

    lg johanna :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marianne :-)
    Meine Maschine mag auch nur Schmetz.... :-)
    ABER ok...
    Was ich ja echt super finde, deine Maschine näht richtig seitwärts! WOW!
    Das ist ja manchmal echt genial zu gebrauchen! Und besonders jetzt bei deinem Häuserquilt!
    Gib's zu, du hast den nur aus diesem Grund genäht :-)
    Dein Täschchen find ich allerliebst!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Das Täschchen gefällt mir ausnehmend gut!
    Falls Du es nicht mehr brauchst............hihi.
    Auf den fertigen Quilt bin ich sehr gespannt.
    Viele Grüße von der Enz an den Neckar :-)
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Ich muß die Schmetzis sogar einen halben Milimeter nach unten festschrauben,
    so hat jeder seine Tricks.

    Knuffiges Nessi und der Quilt wird klasse!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  9. Das Täschchen sieht super aus.
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marianne,

    Ist dies ein süßes Täschchen...seitwärts nähen wie praktisch.
    Liebe Grüße Marika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare