Dienstag, 22. Juli 2014

Marmelade und Geele gekocht

Als ich heute Vormittag ins Schwimmbad radeln wollte hat mich ein Regenguss erwischt. Erst habe ich mich einige Zeit untergestellt, und bin als der Regen endlich nachgelassen hat, wieder nach Hause geradelt. Auf dem Heimweg komme ich an einem Discounter vorbei und da habe ich noch ein paar Sachen eingekauft. Dort gab es heute ganz wunderbare, reife Mangos im Sonderangebot. Ich habe welche gekauft und daraus eine bei uns sehr beliebte Marmelade gekocht. Vor ein paar Jahren habe ich ein Rezept für Marmelade aus Roibuschtee und Mangos gelesen und ausprobiert. Die Marmelade wird mit Sternanis gewürzt und schmeckt ganz wunderbar. 
Den Johannisbeer-Geele habe ich schon in der letzten Woche gekocht. Heute habe ich nur die Schildchen gedruckt. Hier * klick * gibt es diese Schilder - einige sind kostenlos. Ich habe nur einen Schwarz-Weiß-Laserdrucker mit dem geht das sehr gut. 

Diese Marmelade schmeckt wirklich gut und hier ist das Rezept :

Roibusch-Mango-
Konfitüre
4 Teebeutel Roibusch-Tee
2 große Mangos à 400g
5 Sternanis
1 Packung (500g) Gelierzucker 2:1

600ml Wasser aufkochen. Teebeutel ins Wasser hängen und ca. 4 – 8 Minuten ziehen lassen. Beutel herausnehmen. Mangos schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden, 400 g abwiegen. 200G Mango in kleine Würfel schneiden und die restliche Mango pürieren.


Tee, Mangopüree, Mangostücke, Sternanis und Gelierzucker unter ständigem Rühren aufkochen. Alles ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Konfitüre in saubere vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen


Das sind immer so kleine Geschenke oder Mitbringsel, denn ich mag nur Johannisbeer-Gelee. 

Marianne

Kommentare:

  1. Das Rezept für die Rooibusch-Mango-Konfitüre hört sich total lecker an.
    Mal schauen, wenn ich das zeitlich schaffe wird das glatt ausprobiert. ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    das liest :o)) sich ja ganz lecker...ich bin Marmeladenfan und werde es bei kühleren Temperaturen mal ausprobieren...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Interessantes Rezept, ich werd´s mir mal für alle Fälle abspeichern.
    Johannesbeergellee mag ich auch sehr gerne. Meine mam hat es immer aus roten und schwarzen Beeren gekocht. Ich benutze es auch gerne, wenn ich Rotkohl koche.
    LG und einen schönen Abend
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    Ein sehr interessantes Rezept, kannte ich so nicht.
    Mit den Etiketten sieht Deine Marmelade wie vom Feinkostladen aus.
    Danke für Rezept und Link
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne, das hört sich ja lecker an und sieht auch so aus.
    Danke fürs Rezept und den Link zu den Etiketten.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  6. das liest sich gut,das werde ich unbedingt aus probieren!
    Deine Etiketten sind der Hammer!!!!!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare