Donnerstag, 20. August 2015

Heimat der Kreativen -das innere Top-

Nachdem hier wieder Normaltemperaturen eingekehrt sind und die große Hitze vorbei ist habe ich heute die Leiter geholt und ein vernünftiges Foto gemacht. Das innere Top für die "Heimat der Kreativen" ist fertig. Da ich nach der Methode "quilt as you go" arbeite ist auch alles schon gequiltet. Bei der Quiltarbeit habe ich mich ziemlich genau an das Foto im Buch gehalten. Eine Lupe besitze ich noch nicht und so kann es sein, dass ein paar kleine Details fehlen. Ich habe immer 4 Blöcke zusammengenäht und diese dann gequiltet. Die Blöcke der untersten Reihe wurden einzeln gequiltet. Im oberen blauen Bereich habe ich ein hellbaues Quiltgarn verwendet. Im hellen Bereich ein beiges und im unteren grünen Bereich habe ich ein grünes Verlaufsgarn benutzt. 


So sieht das fertiggequiltete innere Top nun aus. Der Rand wird aus drei Teilen bestehen. Ein schmaler unifarbener Rand, ein Streifen aus allen Farben des Quilts zusammengesetzt und ganz außen ein etwas breiterer Streifen als Abschluß.

 Ein Foto mit Details der Quiltarbeit.

 Auf diesem Foto erkennt man sehr schön das grüne Verlaufsgarn.

Ich habe mit dem Obertransportfuß gequiltet. Meine Maschine hat eine sehr hilfreiche Funktion für diese Art des Quiltens. Auf der linken Seite im Display meiner Maschine kann ich einstellen, dass das Füßchen sich automatisch hebt wenn ich stoppe. Man kann die Arbeit drehen und sobald man wieder Gas gibt, senkt sich das Füßchen wieder und man kann weiternähen.
Unklar ist mir bisher noch wie ich den Rand quilte, wenn ich nach der Methode "quilt as you go" arbeite. Nähe ich den Rand an das Top und quilte danach oder umgekehrt?? Wenn von Euch jemand eine Ahnung hat wie das geht wäre ich für jeden Tip dankbar!!

Marianne


Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    was für ein toller Quilt wird das!
    Ich bin richtig begeistert. sehr schön.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    wenn auch nur mental, so beschäftige ich mich auch schon eine Weile mit der Frage, wie ich das quilte. Meinen Tula habe ich ja Qayg zusammen genäht, da waren die Randstreifen vorher schon dran, auch genug Rückseite und Vlies und gequiltet habe ich ihn aber erst als die vier Teile zusammen genäht waren. Dafür ist es bei Dir ja vermutlich zu spät. Bei Patchworkangela gab es neulich einen separat angesetzten, schon vorher fertig gequilteten Rand zu sehen. Was mich dabei stört sind die NZG vom Vlies....
    Deine Quiltarbeit sieht prima aus und macht Lust auf's Anfangen. Aber eine Frage, die mich schon länger bewegt, habe ich dazu: hast Du die Fäden (diese Hunderttausend Anfangs- und Endfäden) vernäht, also per hand eingezogen, oder hast Du mit der Maschine vernäht und einfach abgeschnitten? Das ist für mich ein Grund, dass ich über ein anderes Quiltmuster nachdenke!
    Toll, wie weit Du schon bist und wie gut sie aussieht, die Heimat der Kreativen....
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne, ich bin so begeistert von Deiner Heimat. Auch Du bist in helleren Farben unterwegs gewesen. Bei mir wirkt das Top etwas dunkler. Inzwischen habe ich den 4. Randstreifen angefangen (2. Runde) und werde dann wohl nächste Woche den Quiltstangenrahmen im Wohnzimmer aufbauen. Ich möchte den Rand auch gerne mit den Federn quilten. Das heißt, ich werde die Quiltlinien der 2. Runde aufzeichnen. Ich freue mich schon aufs Handquilting, obwohl es etwas länger dauern wird als mit der Nähmaschine. Wenn ich eisern am Ball bleibe -lach- natürlich Quilt, dann schaffe ich das auch noch in Rekordzeit, sofern wir nicht wieder eine Hitze haben von über 30 Grad. Auf jeden Fall bleibt es spannend mit unserem Projekt "Heimat der Kreativen".
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    eine Lösung für Deinen Rand kann ich auch nicht anbieten, mir fällt nur, wie Valomea schon geschrieben hat, der Blog von Patchworkangela ein... Vielleicht findest Du da Hilfe. Dein Top sieht klasse aus. Ich habe Eure Aktion ja von Anfang an begeistert verfolgt, zum einen, weil mir der Quilt in dem Buch auch schon ganz oft aufgefallen ist und ich es schade fand, dass es dafür keine Anleitung gibt und zum anderen, weil es natürlich unheimlich spannend ist zu sehen, wie vier Quilterinnen eine eigentlich gleiche Arbeit völlig unterschiedlich umsetzen. Ein tolles Projekt habt Ihr Euch da ausgesucht.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderbarer Anblick ist der innere Teil. Das Bild wirkt so unheimlich lebendig und das alles mit einfarbigen Stoffen, klasse. Beim Quilten bleibst du wohl auch im geometrischen Rahmen?

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne,
    das sieht herrlich aus, wunderbare Arbeit, der Quilt wirkt jetzt schon so toll.
    Mein Kompliment.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marianne,
    dein Top ist so toll geworden und gequiltet kommen die Blöcke richtig schön hervor. Das türkis in deinem Top lassen den Quilt strahlen. Ich habe in der "quilt as you go" Methode noch nicht gearbeitet, vom Gedanken her würde ich den Rand auch separat quilten und anschließend mit dem Quilt verbinden.
    Vielleicht kannst du etwas auf You Tube finden ?

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marianne,
    das Top sieht wunderbar aus. Ein gr0ßes Kompliment an Dich. Auch Dein Quiltmuster gefällt mir sehr. Es ist spannend die Entwicklung dieser wunderbaren Arbeit zu verfolgen.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marianne,

    Dein Quilttop, in Farben, Muster und Stoffen sieht einfach schon super aus...und auch deine Randbeschreibung kann ich mir gut vorstellen. Das Quilting passt super dafür....Ich bin richtig begeistert.

    Liebe Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marianne,
    wunder-wunderschön Dein Quilt und das Quilting passt perfekt dazu.
    Bin gespannt wie Du es mit dem Rand machst, ich würde erst annähen und dann den Rand quilten.

    Liebe Grüsse Uta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare