Samstag, 27. Februar 2016

Den Mut hätte ich nicht

Gestern Abend war ich mit Freundinnen im Kino. Wir haben uns den Film "Suffragetten" angesehen. Das war ein beeindruckender und zugleich sehr bedrückender Film. Er handelt von den Anfängen der Frauenrechtsbewegung in London. 

Einen Trailer dazu und die Geschichte findet ihr *klick hier*! 
Was müssen das mutige Frauen gewesen sein. Den Mut hätte ich nicht. Im Abspann wird aufgezählt wann die Frauen in welchen Staaten das Wahlrecht erhielten. In den meisten Staaten war das 1918. In der Schweiz dürfen die Frauen erst seit 1971 (!!) wählen und in Saudi Arabien haben die Frauen erst in diesem Jahr ein eingeschränktes Wahlrecht erhalten! 

Wenn ich mir heute so die alten Kerle bei der FIFA, in der Politik, in den Bankvorständen oder bei den Aufsichtsratsitzungen ansehe hat sich eigentlich recht wenig geändert - oder?? Ich habe eine Freundin die ist Professorin. Die hat mal erzählt wie es abläuft wenn sie zu einer Tagung fliegt. Sie hetzt für die Vorbereitungen zur Bank, Reinigung und versorgt Haustier und Wohnung. Die männlichen Kollegen werden von Ihren Ehefrauen am Flughafen abgeliefert und solche Kleinigkeiten werden ihnen vorher abgenommen. Das ist aber alles "Pippifax" gegen das was die Suffragetten damals erleiden mussten. Der Film ist von Anfang bis Ende total fesselnd. Ich kann ihn nur empfehlen.

Zum Abschluß noch ein kleiner Blumengruß.


Gestern habe ich Primeln, Narzissen, Hornveilchen und Musca in eine Schale gepflanzt. Ein Hasenpärchen dazugesetzt und als Frühlingsgruß vor die Haustür gestellt. Hier ist es zwar kalt aber die Sonne strahlt von einem seidig-blauen Himmel. 
Ich wünsche allen im Bloggerland ein schönes Wochenende

Marianne

Kommentare:

  1. Das Thema ist äußerst spannend und ich habe schon jede Menge Bücher darüber gelesen.Sehe ich im Rückblick die 68er Generation, die nun ihre Komfortzone schon lange erreicht haben, jetzt schon Pensionäre und Rentner sind, was hat sich geändert? Ich bin eine Generation später auf die Barrikaden gegangen..und? was hat es geändert? Nichts, naja kann man nicht sagen aber zum Vorteil von uns Frauen?Eher weniger.Immer noch interessantes Thema, nur heute hat kaum eine Frau Zeit für ihre Belange zu kämpfen, es wird zuviel von uns verlangt und als Selbstverständlichkeit angesehen.
    Mal sehen ob ich mir diesen Film mit meiner Tochter zusammen anschauen kann.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    den Film sehe ich mir definitiv auch an. Der Trailer war sehr beeindruckend, als ich letztens endlich mal wieder im Kino war. Ich glaube man/ frau weiß nie wie mutig man/ frau ist, bis es soweit ist und man es einfach ist...
    Dein Frühlingsgruß ist zauberhaft.
    P.S.: ich/ wir waren im Urlaub...wir sind heute Nacht zurückgekommen und ich hatte einfach ein paar Posts vorgeschrieben...
    Ganz liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne,
    den Film möchte ich mir auch gerne ansehen! Die letzten, die ich (mit den Kindern) gesehen habe, waren alle so flach und blöd - ich brauch' mal wieder einen guten Film! Tja, wo wären wir heute ohne die Tatkraft dieser Frauen?
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Zu diesem Thema gab es ja 2012 den "Frauenrechtequilt", der aus Blöcken bestand, die jeweils ein Thema der Frauenrechtsbewegung aufgriffen! Wer möchte, kann mal auf meinen Blog dazu gucken!
    http://frauenrechtequilt.blogspot.de/2012/09/1block-grandmothers-choice.html
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne,
    wir Frauen werden es immer schwerer haben als die Männer....wir dürfen aber niemals aufgeben unsere Rechte und die Gleichberechtigung weiterhin einzufordern.
    ein immerwährendes Thema!
    Vielen Dank für deinen Frühlingsgruß...er ist sehr erfrischend.
    Lieben Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne,
    den Film will ich mir auch ansehen. Wir Frauen sind eben immer noch dazu verdammt in einer Männerwelt zu funktionieren.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare