Mittwoch, 4. Mai 2016

Das schaff ich nie!

Bei mir ist mal wieder eine ziemlich große Tüte mit kunterbunten Stoffresten, Bändern und Spitzen angekommen. Selbst wenn ich 100 Jahre alt werde schaffe ich es nicht, die alle zu verarbeiten. Außerdem kann ich mich meistens nicht zurückhalten und kaufe Stoffe die mir gefallen. Im Augenblick verarbeite ich fast nur Reste und werde wohl demnächst ein größeres Projekt mit meinen vielen Streifen anfangen. Diese Reste sind von der Mutter einer Freundin und als Dankeschön sind von den Stoffen zwei kleine Täschchen entstanden. 

Die sind schnell fertig und ich mag sie einfach. Die Anleitung dazu findet ihr *klick hier*

Wenn man Socken strickt bleiben auch immer Reste übrig. Die verarbeite ich zu solchen kleinen Socken. Oft nähe ich Ringe dran damit man sie an den Schlüsselbund hängen kann für den Einkaufswagen-Chip. Ich stricke die kleinen Fummeldinger mit der Strickmaschine und abends beim Fernsehen werden die Fäden vernäht.

Die unteren 4 sind alle aus der gleichen Wolle. Die Wolle war ziemlich wild gemustert. Die ziehe ich nun den Puppen an. Sie sollen ja keine kalten Füße bekommen. Und damit ist das nun auch erledigt. Wie ihr seht ist das nur Restverwertung!!

Hier ist heute wunderschönes Wetter und so wünsche ich allen im Bloggerland einen schönen Feiertag und allen die einen Brückentag haben ein wunderschönes langes Wochenende.

Marianne

Kommentare:

  1. Diese Täschchen habe ich auch schon ein paar mal nach deiner Anleitung genäht und die sind einfach toll.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    Tüten mit Stoffresten sind schon ein zweischneidiges Schwert! *kicher* Aber ein bisschen ist es immer wie Weihnachten....
    Die ersten beiden Täschchen sind prima gelungen, so bekommen die Reste ein prima neues Leben.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne,
    solche Täschchen sind immer nette Mitbringsel und Geschenke vor allem für Leute, die nicht nähen, das macht dann immer ziemlichen Eindruck. Deine zwei sind sehr hübsch geworden, genauso wie die Socken, von denen ich ja auch ein Paar besitze und die Idee die Püppchen damit anzuziehen ist fein.
    Bis bald und ganz liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    das ist ja eine schöne Resteverwertung. Die kleinen Socken sind ja eine richtige Friemelsarbeit.
    Eine nette Idee. Ich habe auch gerade eine Tasche mit kleinsten Stoffresten bekommen. Aber ob ich die verarbeite?
    Wünsche Dir einen schönen Feiertag.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Die Socken sind voll cool. Ich habe auch schon mal solchen mit Stricknadeln gestrickt nach einer Anleitung von youtube.

    Und die Täschchen sehen zuckersüß aus.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare