Donnerstag, 6. Juni 2013

Die liebe Zeit

Manchmal möchte ich die Zeit anhalten können. Das gelingt mir leider nie. In meinem kleinen Gärtchen ist nun viel Arbeit.  Unkraut jäten, Läuse und Schnecken jagen. Kaum ist mal schönes Wetter vermehrt sich das wie wild . Der Gartenhibiskus ist voll von schwarzen Läusen und die Rosen sind voll mit grünen.
Unglaublich wo diese Biester alle herkommen. 
Wir wohnen ja in einem Haus, das wurde 1890 oder so erbaut. Da ist dauernd irgend etwas zu renovieren. Im Augenblich schleift mein Mann die Zimmertüren ab, die sind zwar noch ganz schön aber leider dunkel-mahagoni-farben gestrichen und wir möchten sie weiß haben. Ich muß dann immer die Feinarbeiten machen, spachteln, schleifen und streichen. Für die Näherei bleibt da nur ganz wenig Zeit. Für ein paar Sterne so zwischendurch hat es aber gereicht. Dabei habe ich so viele schöne Nähprojekte im Kopf.


Nun sind die kleinen Sterne für das nächste Teilstück fertig. Dazu 2 Mittelgroße. Fehlen noch 2 große und 3 mittelgroße Sterne dann ist das Teilstück fertig.

Zur Zeit ärgert mich der Internetanschluß zwischen 18 und 20 h unterbricht der dauernd. Wahrscheinlich ist das Netz um diese Zeit überlastet, denn wir haben eigentlich einen sehr schnellen Anschluß oder ich muß mich mal mit meinem Provider auseinandersetzen.

Marianne

Kommentare:

  1. Auf Läuse habe ich die Blumen noch garnicht untersucht. Erstmal muß ich mich dringend den "Wildblumen" widmen- kniehoch und sehr grün!! Und das mit dem Renovieren kenne ich zur Genüge.Das Haus ist von 1860 und fertig wirst Du nie. Es geht immer nach Dringlichkeit.Genäht habe ich Gestern Abend nur schnell die Rückseite für meine Irish Chain, jetzt ist sie auf dem Weg zu Saskia.Ansonsten ist handquilten angesagt.
    Deine Sternlein sind auch wieder schön geworden. Vermutlich zeigst Du uns Morgen die nmoch Fehlenden..
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Die Sterne sind wieder super und scheinbar bist Du auch so ein Tausendsassa und kannst alles.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Für "keine Zeit" hast Du gut Sterne geschafft. ich bin auch gerade vom Schneckenjagen zurück, es wird zu duster, ich kann sie nicht mehr sehen. Sie fressen alles weg, was nicht niet- und nagelfest ist, am liebsten den Salat und den Dill und die Dahlien.
    Nicht meine Lieblingsbeschäftigung :-(
    Aber jetzt gehe ich noch ein bisschen zu meinen verrückten Quadraten.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Also dafür hast du aber ganz schön viele Sterne genäht!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marianne, oh so ein altes Haus bedeutet, man hat immer etwas zu tun, aber das du so schöne Sterne zum ausgleich nähen kannst entschädigt etwas, deine Sterne sehen klasse aus.
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  6. Renovieren macht Spaß, weil man doch auch mit einem neuen schöneren Resultat belohnt wird.
    Aber ich weiß, was Du meinst, geht mir auch so, habe tausend Ideen im Kopf und nur zwei Hände und einen Tag mit nur 24 Stunden. Und dazu bin im Moment etwas matschig und unlustig.

    Prima aber, daß Du uns die tollen Sterne zeigst!!!! ... und wir in Verbindung bleiben.
    Danke!

    ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare