Montag, 10. August 2020

So mache ich das - ein Tutorial

Immer wieder lese ich, dass das Binding von Hand angenäht wird. Das mache ich fast nie. Außerdem runde ich die Ecken fast immer ab, denn das gefällt mir an einem Quilt besser. Da oft gefragt wird wie ich das mache zeige ich das heute einmal.


1. Das Schrägband  schneide ich meist endlos (dafür gibt es Anleitungen in Büchern oder im Netz) 6 cm breit.


Danach falte ich es in der Mitte und bügle es.
Das Band mit der Schnittseite an den Rand stecken.


Das Schrägband ganz leicht gedehnt annähen -Abstand zum Rand 1/4 Inch.


Nach hinten umklappen und von vorne feststecken.
So soll es von hinten aussehen.

Auf der Vorderseite knapp neben dem Schrägband annähen.

Die Naht ist von vorne fast nicht sichtbar.

So sieht es auf der Rückseite aus - fertig!

Die Ecken runde ich so ab :

Ich benutze etwas Rundes und zeichne es damit an.

Danach schneide ich auf der Linie die Ecke ab.

So sieht es auf der Vorderseite aus.

Ich hoffe, meine Erklärung ist verständlich und hilfreich.


Marianne



Sonntag, 9. August 2020

Der Tokyo Subway Map Quilt ist fertig

Zusammen mit Roswitha und Renate habe ich den Quilt genäht. Wir waren sehr flott unterwegs. Ich glaube, so schnell ist bei mir noch nie ein Quilt fertig geworden. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich habe immer darauf geachtet, dass nicht zwei gleiche Stoffquadrate nebeneinander waren. Oft musste ich im letzten Moment einen Stoff austauschen. Das hieß dann ein neues Quadrat suchen oder auch eines neu zuschneiden. Eine Freundin hat mir erzählt sie lese im Augenblick einen Krimi über einen Kommissar aus Tokyo der in Hamburg ist. Der schickt seine deutsche Kollegin nach Tokyo und die muss sich dort mit dem Plan der Tokyo Subway auseinandersetzen. Ich muss mir den Krimi besorgen, denn das ist sehr lustig. 

Nur im Nähzimmer ist genug Platz um ein gescheites Foto zu machen.  Beim nächsten Quilt packe ich ihn aufs Rad und mache ein Foto auf einer Wiese am Neckar.

Wie immer habe ich die Ecken abgerundet. Das Binding besteht aus lauter bunten Reststücken. Mir gefällt der bunte Rand dazu sehr gut.

Renate (ohne Blog) hat sich auch schwer getan mit den Fotos und dann mischte sich auch noch die Katze ein.

Schön ist er geworden der fertige Quilt.

Renate hat einen gepunkteten Stoff für die Rückseite verwendet und Streifen  aus den restlichen Quadraten eingesetzt. Das sieht toll aus finde ich.

Das Kätzchen will wohl auf dem Quilt kuscheln?!?!?

Die Hitze soll noch die ganze nächste Woche anhalten. Im letzten Jahr war es ja auch so heiß, aber es gab kein Virus, man konnte ohne Voranmeldung ins Freibad und musste nicht immer auf Abstand achten. Ich bedaure die Jugend schon, denn wenn ich mir vorstelle kein Fest, kein Abtanzen und Teamsport fällt auch weg, da wundere ich mich nicht, dass es Ausschreitungen gibt. 

Ich wünsche allen im Bloggerland einen schönen Sonntag.

Marianne 




 

Donnerstag, 6. August 2020

Zwischendurch ein Kosmetiktasche

Schon ewig ist es her, dass ich eine kleine Kosmetiktasche genäht habe. Und so doof habe ich mich dabei auch angestellt. Beim Reißverschluss musste ich mehrfach trennen. Dabei habe ich bestimmt schon 100 Stück davon fabriziert. Für diese habe ich ein paar übrige kleine Reste verwendet. Die Stickerei lag auch noch so herum und musste verwendet werden. 

Hier habe ich kleine Reste 1,5 x 1,5 Inch in verschiedenen Farben zusammengenäht. Die Stickerei passte, finde ich, gut dazu.

Die Rückseite ist aus lauter kleinen Quadraten zusammengesetzt.
Der Reißverschluss ist zwar teilbar, aber er sieht sehr stabil aus. Gefüttert ist die kleine Tasche mit einem beigen Stoff. Ich habe ein aufbügelbares Vlies verwendet und einfach diagonal gequiltet.

Die kommt nun in meinen Shopper.  Sie ist groß genug, dass Schlüssel, Sonnenbrille, Handy und sonstiger Kleinkram gut verstaut ist.

Hier ist es ziemlich warm. Als ich heute früh mit dem Rad unterwegs war, wehte ein kräftiger Wind. Da kann ich es sogar in der Sonne gut aushalten. Ich wünsche allen im Bloggerland einen schönen Tag.

Marianne

Donnerstag, 30. Juli 2020

Nach dem Projekt

Was tut ihr wenn ein Projekt beendet ist? Ich räume auf, reinige die Nähmaschine gründlich, wechsle meistens auch die Nadel, sauge gründlich im Nähzimmer und verarbeite die kleinen Reste. Während wir den Tokyo Subway Map Quilt genäht haben, sind immer wieder kleine Reste angefallen. Für dieses Jahr war einer meiner Vorsätze "kleine Reste werden sofort verarbeitet". Ich schneide die kleinen Reste immer sofort auf 1,5 x 1,5 Inch zu. Daraus nähe ich Nadelkissen, Topflappen oder auch einmal eine Tasche. Das habe ich hier schon immer gezeigt. In der letzten Zeit habe ich eine ganze Menge Quadrate  aus immer 6 x 6 von diesen Stoffstückchen genäht. Jetzt bin ich am Überlegen was ich daraus mache. Füge ich Zwischenstücke ein und es wird ein Quilt?? Schöne neue Sets könnte ich auch mal wieder brauchen!!
Das sind die gesammelten Quadrate die in der letzten Zeit fertig geworden sind.

Ich sortiere sie immer gleich farblich passend.

Ich sollte sie auch einmal zählen.
So sehen sie auf der Rückseite aus. Da sie so klein, werden die Nähte aufgeklappt und ausgebügelt.

In diesem Kartondeckel sammle ich sie immer. Wenn es 36 vom gleich Farbton sind werden sie zusammengenäht. Das passiert zwischendurch, wie ich sonst eine Maus benutze. Mal sehen wie es damit nun weitergeht.

Kennt ihr die Arbeiten von Brigitte Heitland? Ich mag traditionelle Quilts, aber genauso gefallen mir auch moderne Sachen. Zur Zeit überlege ich ob ich als nächstes Ihren Mega Star und Those Trees
nähe. Ist das Werbung? Wenn ja, dann mache ich die hier unbezahlt.  Das sind schon Muster für die Weihnachtszeit. Sich jetzt damit zu beschäftigen ist zwar abwegig, aber im Advent kann das schließlich jeder. 
Hier ist für die nächsten Tage die große Hitze vorhergesagt. Die und die steigenden Fallzahlen für Corona brauche ich eigentlich nicht. Ich wünsche allen im Bloggerland, dass ihr Beides gut übersteht.

Marianne

Sonntag, 26. Juli 2020

Die letzten Stationen der Tokyo Subway

Die letzten Stationen der Tokyo Subway Map sind fertig. Mein Quilt hat 6,5 Reihen, Roswitha hat 6 Reihen genäht und Renate genügten 5 Reihen. Für meine letzte Reihe habe ich gleich 4 Reihen zusätzlich an jeden Block genäht. Die Farben sind durch übrige Quadrate, die ich geschnitten hatte, zustande gekommen. Insgesamt habe ich 3.328 Quadrate à 2 Inch verarbeitet. Den Quilt wollte ich nähen um die vielen weißen Reststücke die vom Weißquilt und vom Masken nähen übrig waren zu verarbeiten. Ich arbeite nach der Methode "quilt as you go" und daher ist mein Quilt fast fertig. Heute zeige ich die letzte Reihe.





Das ist die letzte Reihe komplett und auch schon gequiltet.  Das Vlies und den Stoff für die Rückseite  habe ich nach einem Tipp von Roswitha gleich rundherum 5 cm größer geschnitten. So musste ich an der Vorderseite nur noch den 5 cm breiten Randstreifen anfügen.  
Renate hat keinen Blog und so zeige ich ihre Arbeit immer hier. Sie hat das Top mit dem Vlies und der Rückseite zu einem Sandwich zusammen gefügt. 
Renates Arbeit liegt hier zum Quilten bereit. 

Ich nähe nur noch einen Randstreifen und das Binding an. Danach bin ich fertig. Den fertigen Quilt werde ich erst zeigen, wenn Roswitha und Renate fertig sind. 

Zur Zeit plane ich schon den nächsten Quilt. Es geht in Riesenschritten auf Weihnachten zu (hi-hi)!! Im September finden wir Lebkuchen und Weihnachtskram in den Supermärkten - da kann man doch auch jetzt schon mit Vorbereitungen dafür anfangen - oder ??? Hier regnet es heute und es ist auch ein wenig kühler. Ich bin gespannt wie es mit diesem Schaukel-Sommer weitergeht. 

Ich wünsche allen im Bloggerland einen schönen Sonntag.

Marianne

Sonntag, 19. Juli 2020

Immer wieder Sonntags ...........

zeigen Roswitha, Renate und ich wie es mit der Tokyo Subway Map weitergeht. Wir haben die 5. Reihe genäht und eigentlich wären wir fertig. Ich finde ein Quilt zum Kuscheln sollte mindestens 2 m lang sein. Daher nähe ich noch 1,5 Reihen. 
Das Muster sieht eigentlich sehr einfach aus. Wenn man einmal nicht aufpasst, ist der kleinste Fehler sehr auffällig. Mir passiert es häufig, wenn ich die ersten beiden Reihen zusammennähe, dass ich an der falschen Seite nähe und wieder auftrennen muss. Ich nähe diesen Quilt eigentlich komplett ohne Stecknadeln, da die Nahtzugaben "ineinander fallen" geht das. Ab und zu verschiebt sich das. Das fällt unheimlich auf und wenn es nur 1/2 Millimeter ist, kann ich es noch akzeptieren, aber mehr muss ich auftrennen. Dabei weiß ich aus Erfahrung, dass das nach dem Quilten nicht mehr sichtbar ist. 





Das sind meine Blöcke Nr.21 bis 25. 
So sieht die Reihe komplett aus. 

Renate hat keinen Blog und daher zeige ich ihre Bilder hier.




Renate näht keine zusätzliche Reihe und macht den Quilt zur Zeit fertig. Hier zeigt sie nun alle ihre Blöcke. Ich bin gespannt wie es bei ihr weitergeht.


Roswitha und Renate wollen für die Rückseite noch etwas verarbeiten. Ich überlege noch, denn da ich immer nach Verbrauch zuschneide, sind bei mir fast keine Quadrate übrig. Meine Restekiste ist leider auch nicht kleiner geworden.

Ich wünsche allen im Bloggerland einen schönen Sonntag.

Marianne

Sonntag, 12. Juli 2020

Die Subway fährt weiter

Die nächste Reihe für den Tokyo Subway Map Quilt ist geschafft. Noch eine Reihe dann wäre er fertig. Der Quilt ist dann 1,50 x 150 m groß. Ich werde noch 1,5 Reihen zusätzlich nähen. Im Augenblick plane ich die und erstelle eine Zeichnung.  Das ist eine richtige Tüftelei!! Bisher liegen hier 2 Entwürfe. Wenn die nächste Reihe fertig ist, werde ich entscheiden wie ich die Subway weiter fahren lasse. Mein Weißquilt ist fertig und ich habe genug Zeit mich damit zu beschäftigen. Ich habe mir neulich den Plan in der SBahn angesehen, weil eine Freundin gesagt hat, das könnte auch Berlin sein. Es stimmt, das könnte auch der Plan für die Bahn hier sein (hi-hi)! Die Bezeichnung Tokyo Subway Map hört sich natürlich viel besser an - irgendwie internationaler.
Hier kommen jetzt die nächsten Bilder von mir und Renate. Renate hat keinen Blog und daher zeige ich ihre Bilder hier.





 Das sind meine 5 Blöcke. Ich habe die Reihen gleich zusammengenäht und gequiltet.
Ich bin froh, dass ich mich für diagonale Linien als Quiltmuster entschieden habe.

Hier seht ihr nun die Bilder von Renate.




Die gesamten bisherigen Reihen von Renate :
Renate möchte einen Kinderquilt daraus machen und näht nun die Reihen zusammen. Ich bin gespannt wie das bei ihr weitergeht.
Die Dritte in unserer Nähgemeinschaft ist Roswitha und jetzt muss ich nachschauen ob sie schon veröffentlicht hat. 
Die neue Oberfläche von Blogger macht mir immer noch zu schaffen. Mittlerweile habe ich zwar herausgefunden wie man Bilder wieder entfernt und noch so ein paar Kleinigkeiten. Ehrlich - ich fand das vorher einfacher!!
Hier hat es heute Nacht schön abgekühlt und ich konnte schön lange schlafen. Es sieht nach einem richtig schönen, sonnigen Sonntag aus. Den wünsche ich allen im Bloggerland.

Marianne