Donnerstag, 29. August 2013

Bummeln in einem kleinen Städtchen

Heute war ich mit meiner Schwester in Sinsheim, das ist ein kleines Städtchen hier in der Nähe, um ein wenig zu bummeln. Es gibt da schöne kleine Geschäfte mit einem etwas anderen Sortiment, also nicht nur Kettenläden. Und was entdecke ich da in einem Stoff-Wolladen, diese hier 



Solche Verschlüsse habe ich schon länger gesucht. Da kann ich ja wieder Taschen fabrizieren. In dem Laden gabe es meinen Eulenstoff in allen Farben. Wir fahren ja Mitte September noch einmal an den Lago Maggiore und dafür habe ich mir 2 Paar schicke Schuhe und ein sehr schönes T-Shirt geleistet. Das Wetter war herrlich, wir sind gebummelt und haben gemütlich Kaffee getrunken. 

Gestern wollte ich eigentlich meinen Reihenhaus-Quilt beenden. Es ist nur noch die Aufhängung und der Name usw. fertig zu machen. Da programmierte ich den Namen "Reihenhäuser" ein und ließ die Maschine sticken - und was macht das blöde Biest da, das stickt krumm und schief und irgenwie total komisch. 

Das ist auf der Vorderseite auf einem Randstreifen. Nun habe ich mir das dicke Anleitungsbuch vorgenommen und muß mal in aller Ruhe ein paar Einstellungen vornehmen. Außerdem werde ich das ganz vorsichtig wieder abtrennen. 

Die kleinen Taschen werden ja in Reihe produziert. Schaut doch mal bei Mery 13 *klick*  nach. Die hat ganz besonders schöne Ideen gehabt. Ist es nicht toll wie so eine kleine Tasche uns Europäer verbindet.

An meinem Weihnachtsquiltchen habe ich ein wenig weiter gearbeitet. Für den Nikolaus fehlen mir noch Handschuhe und Schuhe. Dafür brauche ich schwarzen Filz, den schickt mir die liebe Sigrid. Sicher habe ich welchen, aber ich finde ihn nicht. Für den Bart, den Schnurbart und am Hut habe ich einfach vom Bodentuch ein wenig abgeschnitten.



Dieses Bild ist für Valomea wegen dem tollen Klebestifft.


Das nächste Haus ist vorbereitet. Dafür muß ich erst mal in meinen Stoffen rumwühlen und die passenden heraussuchen. 

Ich wünsche allen im Bloggerland einen schönen Abend.

Marianne

Kommentare:

  1. Das ist aber ärgerlich mit der Stickerei und das auch noch vorne. Hm... Mist. Ich hoffe, Du kriegst das wieder hin.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Oh! Ein Bild extra für mich! Danke!!! So was sollte sich ja auftreiben lassen....
    Wo sind die Schuhe? Grit hat ja auch extra hübsche Täschchen genäht.. Schade, dass die Reihenhäuser so aus der Reihe tanzen, ich bin mit meiner Stickmaschine auch immer noch nicht vertraut. Mach bloß vorsichtig!
    Auf Deinen Verschlüsse-Bericht bin ich dann auch schon mal gespannt.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Toller Fund, die Verschlüsse!

    Die Tasse bei Mery kenne ich.

    Viel Erfolg beim Trennen, und nur die Ruhe! ;)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie ärgerlich, das die Stickmaschine so aus der Reihe tanzt. Sieht ja aus wie beschwipst. Hoffentlich kriegts Du das getrennt... Der Bummel ins Sinsheim war bestimmt schön. Warum zeigst Du die neuen Schuhe nicht ???
    Und Dein kleiner Nikolaus ist total niedlich.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marianne, deine Nordpol Fortschritte sehen klasse aus. Ich finde es toll wenn man unverhofft bummeln geht und solche Verschlüße etc. findet die man schon lange auf der Liste hat. :-))
    Gutes gelingen auch beim sticken.
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne,
    ich staune ob der vielen wirklich kleinen, schmalen Teile deines Nordpols. Wunderbar, echt!!! Für den Klebestift gibt es übrigens Patronen zum Nachfüllen, du müsstest nicht immer einen neuen kaufen. Wenn ich dir Nachschub bei Prym in Stolberg (sozusagen umme Ecke bei mir) besorgen soll, sag Bescheid. Post ging gestern raus, leider kommentarlos, hoffe das passt auch so, mich hat ein Infekt umgehauen und ich musste schlagartig auf die Couch, bzw. ins Bett.
    Alles Liebe und bis bald
    sigisart

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare