Sonntag, 4. Mai 2014

Mystery bei Rote Schnegge

In den letzten Tagen war kaum Zeit zum Nähen. Es gibt halt ab und zu andere wichtige Dinge zu erledigen. Außer abends oder früh morgens ein wenig Sticken war nichts möglich.  Als heute der 2. Teil von * Mystery von Rote Schnegge  * kam, habe ich mir sofort vorgenommen , da wird endlich mal wieder genäht. Ich hatte die 48 Streifen aus Scraps schon länger geschnitten, nur der Stoff für den Hintergrund ist noch nicht geliefert worden. Ein kleiner Läufer für unsere Truhe im Wohnzimmer geht so nebenbei. So habe ich 12 Streifenpaare geschnitten und sogar schon ein paar "Geese" genäht.
 Das sind die 48 Streifen die ich schon aus allen möglichen Resten geschnitten hatte.


 Das sind die ersten Geese die ich genäht habe.
 Hier zeige ich euch die Rückseite, denn die Nähte werden ausgebügelt. Das ist etwas, was ich beim patchen noch nie gemacht habe. Da verlasse ich mich mal ganz auf Brigitte. Sie hat das Mystery wieder unheimlich klasse ausgearbeitet. Wenn der Hintergrundstoff für meine anderen Streifen da ist, muss ich halt den Rollschneider heiß laufen lassen.  


 Diese Gartenfee für den Quilt nach Ursula Schertz habe ich gestickt. Sieht sie nicht goldig aus mit ihrem Eierkopf und den Blumen oben drauf?


 Hier müssen nur noch die Blumenmitten ausgestickt werden. Und zum Schluß noch eine fleißige Biene, die durch die Mailuft tanzt!!

Nun werde ich mich noch schnell bei * Rote Schnegge * verlinken.

Ich wünsche allen im Bloggerland einen schönen Rest-Sonntag und einen guten Start in die neue Woche. 

Marianne

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    hihi ein Mystery und Du bist dabei.. Obwohl gespeichert habe ich vorsichtshalber auch.. Bin jedenfalls gespannt. Deine kleinen Stickereien sind auch wieder niedlich.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Führst du mich etwa schon wieder in Versuchung?
    Tsts
    Ich hab gleich mal alles ausgedruckt...
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich bin dieses Mal nicht zu verleiten - habe ich mir vorgenommen! Ich könnte ja statt dessen mal das Frühlingsmystery vom letzten Jahr hervorkramen. Das ist nämlich leider zum UFO mutiert. Das Herbstmystery hatte ich ja gleich fertig gemacht. Aber das erste liegt noch unmotiviert in der Gegend herum. Da gucke ich Dir lieber über die Schulter und freue mich an Deinen fliegenden Gänsen. Und noch besser sind ja die Schertz-Feen!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marianne,
    ich bin auch gerade bei einem Mystery( Teil 4)
    Deine Stickfeen sind wunderschön.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne, Dein Fee sieht wirklich goldig aus, sehr schön gearbeitet und mit Liebe gestickt.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne,

    na da bin ich gespannt, was beim neuen Mystery heraus kommt...Deine Fee und die fliegenden Gänse sehen klasse aus...

    Dir auch einen guten Start in die Woche...grübel noch am Kreativen Porjekt-Thema;-)
    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marianne,
    deine Gartenfeen sind einfach himmlisch. Das wird ein traumhafter Quilt werden!!!
    Und auf deine Interpretation des Mystery bin ich schon gespannt. Dabei sein werde ich nicht...ich bleibe, wie Valomea, eisern!
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marianne,
    dein Mystery hört sich gut an, viel Spaß dabei. Deine neue Eierkopfgartenfee ist wieder wunderschön, wie fröhlich sie ihre Blumentöpfe trägt.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marianne,

    Der wird bestimmt toll.
    Ich bin schon jetzt auf deine Fortschritte und Berichterstattung gespannt.
    Das machst du mal nebenbei ?
    Alle Achtung, das könnte ich nicht ;0)

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marianne,
    Die Gartenfee ist wunderschön und anderen Stickerein auch.
    Ich bin gespannt, wie der Mystery aussehen wird, auch ich bleibe eisern und mach erst einmal meinen UFO- Mystery fertig.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  11. Wie ich diese Feen liebe. Auch die allerneuesten sehen wieder sehr charmant aus. Fliegende Gänse sind immer ein dankbares Muster. Daß die Nähte auseinandergebügelt werden, ist tatsächlich ungewöhnlich, aber den Sinn werden wir bestimmt noch erfahren.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare