Montag, 22. September 2014

Around the World Blog Hop

Zur Zeit kann man im Bloggerland jeden Montag zu diesem Thema interessante Posts lesen.  Valomea hat mich gebeten mitzumachen. Ich finde es spannend und unterhaltsam etwas über die Bloggerinnen zu erfahren und habe mich entschlossen auch ein wenig über mich zu berichten.

Wer bin ich ?
Vor fast drei Jahren hatte ich eine blöde Herzgeschichte und die Rentenversicherung hat mir nach einer Reha angeboten, fast ohne Abzug in den Vorruhestand zu gehen. Eigentlich hatte ich immer gedacht "ich arbeite bis ich tot umfalle und in Rente gehe ich nie". Meistens kommt es anders als man denkt im Leben !?!? Das erste halbe Jahr hockte ich wie ein verschrecktes Kaninchen in der Ecke und habe mich bedauert.  Ich habe mein Leben lang gehandarbeitet, fast jedes gute Buch gelesen, alte Möbel restauriert, unser altes Haus umgebaut und renoviert und gerne gekocht und gebacken. Die Hausarbeit lief immer so nebenher mit. Die Vorstellung, dass ich damit meinen Tag füllen soll, war der pure Horror für mich. Da ich beruflich viel mit dem Internet und Computern zu tun hatte, bin zu Hause auch viel im Netz unterwegs gewesen und den Patchwork-Blogs gefolgt. Seit fast 2 Jahren schreibe ich meinen eigenen Blog.

Wie bin ich zum Patchworken gekommen?
Genäht habe ich schon immer. Früher meine sämtlichen Klamotten und meinen ersten Quilt habe ich vor ca. 40 Jahren genäht. Das waren 10 cm große Quadrate aus lauter grünen Stoffen, die ich ewig lange gesammelt hatte. Die wurden mit der Schere geschnitten, denn der Rollschneider, das Lineal und die Schneidematte kamen erst viel später. Heute könnte ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. An Amazon hat man damals noch nicht gedacht. Eine Freundin hat mir aus Amerika immer mal Bücher oder Hefte über Patchwork mitgebracht. Bei mir um die Ecke ist das Textilmuseum "Max Berk". Da wurden ab Ende der 80er-Jahre immer ganz tolle Quiltausstellungen "Quilt-Biennalen" gezeigt und das ermuntert immer wieder aufs Neue. Wieviele Quilts ich in meinem Leben schon genäht habe, kann ich nicht sagen. Viele habe ich verschenkt und die hier bei mir, werden ständig benutzt und gewaschen. Irgendwann sind sie verschlissen und ich "muss" einen neuen Quilt nähen. Früher habe ich alle Quilts mit der Hand gequiltet und so konnte es schon einmal mehrere Jahre dauern bis ein Teil fertig war.
Im letzten Jahr habe ich in einem online-Kurs bei Nana das Maschinenquilten gelernt und heute sind die Quilts viel schneller fertig. Dazu habe ich mir eine Nähmaschine mit einem großen Durchlass geleistet. Sie hat einen Computer und ist speziell für Patchworker und Quilter gebaut. Außerdem nähe ich leidenschaftlich gerne Taschen, meistens nach meinen eigenen Entwürfen und Schnitten.


 Das sind ein paar meiner Quilts, die ich in der letzten Zeit genäht habe.
Einige der Taschen und Täschchen die ich genäht habe.

Woran arbeite ich zur Zeit?
 Eigentlich bin nicht so ein Freund von Langzeit-Projekten. Nach langem Zögern habe ich mich entschlossen beim GERMAN QAL Tula Pink City Sampler mitzumachen. Mir gefallen moderne Quilts sehr gut. Das Spielen mit den Stoffen macht mir einen riesigen Spaß. Weg von den traditionellen Blöcken ist eine neue Erfahrung. Das kam sonst nur für Wandbilder in Frage.
Hier kommen die beiden Blöcke für diese Woche.
 Das ist der Block Nr. 34. Er heißt bei mir "Sprungbrett".
 Und das ist der Block Nr. 35 und er trägt den Namen "Hinterm Zaun".

Das ist die Zusammenstellung der Blöcke  16 - 35 Kapiel Rectangles. Die trage ich heute zur *Flickr* Gruppe.
Außerdem plane ich mit Andrea und Valomea im Augenblick einen Quilt aus lauter Unistoffen. Wir tauschen eifrig Stoffe dafür, denn der Quilt von dem wir nur ein Bild haben, ist aus 300 verschiedenen Unistoffen genäht.
Das ist ein Bild aus dem Buch von Diana Leone. So soll der geplante Quilt ungefähr aussehen.


Ufos kann ich nicht leiden und so schlummert nur ein älteres Top bei mir. Ich nähe immer Probeblöcke bevor ich mit einer Arbeit beginne. Davon muss ich in der nächsten Zeit mal wieder einige zu Taschen, Kissen oder Sets verarbeiten.

Wie läuft der kreative Prozess bei mir ab ?
Meine Lieblingsfarbe ist Gelb. Sehe ich etwas in einem warmen Gelbton, gefällt mir das sofort und ich habe Lust es nachzuarbeiten. Oft fertige ich farbige Skizzen an oder klebe aus kleinen Stoffstücken einen Entwurf. Danach nähe ich einen Probeblock und es kann losgehen. Bei Taschen ist ein schöner Stoff, der mir unterwegs begegnet ist, oft der Ausgangspunkt. Dann mache ich Zeichnungen und Entwürfe und fertige mir meistens auch selbst einen Schnitt dafür.

Warum mache ich das ?
Ich liebe Stoffe! Wie andere Leute Briefmarken, habe ich immer schon Stoffe gesammelt. Die werden immer Mal hervor geholt, auseinander gefaltet, gestreichelt  und danach wieder zusammen gefaltet. Es macht mir Spaß etwas daraus herzustellen. Die meisten Dinge gibt es 1000-fach zu kaufen - meine Sachen sind meine "Unikate". Wenn ich etwas herstelle, dann nur weil ich es gerne haben möchte und es mir gefällt. Oft wandern die Sachen in meine "Geschenkekiste" und wenn mir danach ist, wird jemand beschenkt.
Neulich habe ich meine gesammelten Anleitungen mal wieder geordnet. Ich habe ja nun viel Zeit für mein Hobby, aber selbst wenn ich den ganzen Tag nichts anderes tun würde, könnte ich das in diesem Leben nicht abarbeiten.


In der Bloggerwelt habe ich viele neue Freundschaften geschlossen. Nur eine davon kenne ich bisher persönlich. Das ist Sigrid mit ihrem Blog *Sigisart*. Sie wird am nächsten Montag von sich erzählen. Außerdem wird Uta, die ich über den IrishChain-Quilt kennengelernt habe, auf Ihrem Blog * Utili * berichten. Wir telefonieren ab und zu und sicher treffen wir uns irgendwann auch mal persönlich. Die Dritte im Bunde ist die liebe Klaudia mit ihrem schönen Blog * Klaudia´s kreativ-world *. Mit ihr maile ich schon sehr lange und ihrem Blog folge ich schon ewig. Ich freue mich schon darauf, die Post´s der Drei zu lesen.

Monika berichtet heute auch auf ihrem Blog *Monika´s Blog* aus ihrem Bloggerleben. Wir mailen immer miteinander und ich bin sehr gespannt auf ihren Bericht. 

Marianne


Kommentare:

  1. Liebe Marianne,

    vielen Dank für deinen schönen Beitrag zum ATWBH! Ich bewundere ja immer diejenigen, die ein Projekt nach dem anderen abarbeiten können. Ich versuche, dieses Jahr das Heer meiner UFOs zu reduzieren - klappt mal besser, mal schlechter.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    das ist das, was ich an Dir so bewundere - diese konsequente und schnelle Beenden der einzelnen Arbeiten! Und es kommen immer wieder so zauberhafte Dinge heraus. Deine Vorliebe für Gelb war es, die mir die Augen für diese Farbe geöffnet hat. Und gerade wenn das Wetter grau ist, ist es besonders erfreulich, deinen Blog zu besuchen!
    Auf das Grün-Blau-Graue Projekt freue ich mich aber inzwischen auch ganz sehr. Ich hoffe, Du wirst nicht unruhig, wenn wir zwei Langsamnäherinnen noch nicht so weit sind! *lach*
    Und eines Tages lernen wir uns kennen - im wahren Leben.
    Herzliche Grüße
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne,
    ich bin ganz fasziniert von Deinem Bericht, ich bin schon sehr beeindruckt, dass es bei Dir keine unfertigen Arbeiten gibt, das bewundere ich sehr.
    Auf das neue Projekt bin ich schon sehr gespannt, der Quilt würde mich auch sehr gefallen, er wirkt sehr edel und harmonisch.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    da hast du ja einen ganz tollen Bericht geschrieben. Deine Arbeiten bewundere ich ja schon etwas länger. Alle sehen so schön aus. Auch finde ich es klasse, das du so locker über deine Krankheit geschrieben hast und so toll das gemeistert hast in den Ruhestand zu gehen. Ich durfte auch schon mit Anfang 50zig gehen krankheitsbedingt. Hat lange gedauert bis ich mich arangiert habe. Das Bloggen hat mir sehr geholfen. Vielleicht schaffe ich ja irgend wann auch mal so einen tollen Quilt.

    Ganz liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne, Danke für Deinen Beitrag zum BlogHop... Und ja, da hatte es wohl auch sein Gutes in den (un)Ruhestand geschickt zu werden. So viele tolle Dinge hast Du schon hergestellt!!! Und uns gezeigt, DANKE auch dafür!
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne, ein interessanter Bericht. Vielen Dank dafür und
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marianne,
    so erschreckend Deine Erkrankung auch gewesen ist, so hat der daraus resultierende "Unruhestand" auf jeden Fall etwas Gutes. Du hast viel mehr Zeit für Deine vielen kreativen Arbeiten und die Bloggerwelt hat einen wunderbaren Blog dazubekommen, über den wir Dich virtuell Alle kennenlernen durften. Darüber freue ich mich sehr. Bewunderswert ist für mich Deine Konsequenz und Schnelligkeit, mit der Du Deine Werke arbeitest und beendest. Auf Ergebnisse des neuen Projektes freue ich mich jetzt schon. Und wer weiß, vielleicht lernen wir uns ja auch einmal persönlich kennen.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marianne,
    ein wunderbarer Blick in Dein (Näh)Leben und Deine so schönen Quilts und anderen Dinge. Ich bin begeistert und auch immer wiedeer fasziniert, wie Du alles so flott zum Abschluss bringst. Mein absoluter Lieblingsquilt ist der blau-grüne, ich habe ihn letztens schon als Ausschnitt bewundert, und jetzt zeigst Du ihn in seiner ganzen Pracht.
    Deine beiden Tula Pink-Blöcke sind, wie immer, sehr gelungen.
    Hab eine schöne Woche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marianne.
    Ich danke dir für diesen interessanten Bericht!
    Du hast also auch schon Patchwork genäht bevor es "modern" wurde und als es noch nichts gab...
    -sicher auch immer auf der Jagd nach klein geblümten Stoffen, oder?
    Nur gut, dass der Rollschneider ect. erfunden wurde ☺
    Deine konsequente Arbeitseinstellung bewundere ich sehr und deine Arbeiten so wie so!
    LG
    Bente

    AntwortenLöschen
  10. Lovely quilts you've got. They inspire me a lot. Thank you.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marianne,

    vielen Dank dafür, dass du uns in dein Leben hast blicken lassen.
    Deine Arbeiten gefallen mir sehr gut! Ich bin total von den Socken, wie viele Quilts du schon genäht hast... ;-)
    Ich könnte mich gar nicht entscheiden, welcher mein Liebling werden könnte. ;-)

    Die Aufgabe, die ihr euch gemacht habt, hört sich wahnsinnig interessant an. Der Quilt ist richtig schön. 300 unifarbene Stoffe - wahnsinn!
    Ich bin gespannt, wann es mit diesem Projekt los geht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marianne,
    vielen Dank für Deinen Bericht. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht ihn zu lesen und so ein bischen aus Deinem Leben zu erfahren. Du bist für mich eine richtig fleißige Näherin und hast dazu noch einige Quilt -wie die "normalen Menschen"- aus einem Buch genäht, welches ich auch im Schrank stehen habe. Ich lese Deinen Blog immer gerne - auch wenn ich nicht immer Zeit für Kommies habe, so bin in doch immer da und bleibe Dir auch weiter treu.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß am Bloggen.
    Anke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marianne,
    danke für diesen schönen Bericht, für deine Freundschaft und für die Möglichkeit nächste Woche auch ein wenig was über mich zu schreiben. Ich freue mich, wenn wir uns hoffentlich bald wiedersehen, ich genieße die Zeit mit dir immer sehr und der Austausch bedeutet mir viel.
    Alles Liebe
    Deine Sigrid

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marianne,
    vielen Dank für deinen informativen Bericht. War toll geschrieben. Musste es zweimal lesen, will ja nichts verpassen.
    Viel Spaß mit dem Anschauen und Anfassen deiner Stöffchen, das hat mir mal gut gefallen. Mir geht es auch so.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marianne,
    das ist ein sehr schöner Bericht und ich habe ihn jetzt zum zweiten Mal gelesen. Es ist gut, dass Du nach Deiner Erkrankung die Kurve bekommen hast und Deine Leben in eine neue Richtung gedreht hast.
    Du machst so wunderschöne Sachen und ich habe schon einiges von Dir lernen können.
    Euer neues Projekt sieht spannend aus und ich freue mich auf viele weite Berichte von Dir.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marianne,
    Deinen Blog besuche ich immer gerne und bewundere die vielen schönen Sachen, die Du nähst. Und so habe ich mit Interesse auch diesen Bericht gelesen, schön Dich ein wenig näher kennen zu lernen. So eine Erkrankung ist ein Bruch im Leben, das weiß ich aus eigener Erfahrung und ich freue mich, dass Du ihn gut gemeistert hast. Bewundernswert, dass Du keine UfOs baust.
    Ich freue mich schon darauf, Deinen Blog auch weiterhin zu lesen!
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marianne,
    als fleissige Leserin deines Blogs habe ich mit großem Interesse deinen Beitrag zum Blog Hop gelesen und deine schönen Arbeiten bestaunt. Vielen Dank für's Mitmachen und ich freue mich schon auf deine nächsten Projekte.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Marianne
    vielen Dank für Deinen schönen Bericht. Tolle Projekte hast Du schon genäht.
    Deine sonnigen Farben sind mir schon bei Flickr aufgefallen.
    Herzliche Grüße von Köln nach Heidelberg
    von auch Marianne

    AntwortenLöschen
  19. Wow, du bist ja schon richtig lange dabei. Deine Sachen mag ich immer gern ansehen - in der letzten Zeit freue ich mich sehr über seine Stickereien. Toll, daß du bloggst.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  20. Gerne habe ich deine Antworten zum blog hop gelesen und deine nähereien bewundert nachdem ich zufällig hier gelandet bin. Deine Taschen finde ich sehr schön.
    LG ute

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare