Mittwoch, 2. März 2016

Puppenkurs 1. Lektion

Es geht los mit dem Puppenkurs. Ich habe am Sonntagvormittag eine Puppe gebastelt und jeden Arbeitsschritt für euch fotografiert. Die Bilder habe ich nummeriert und immer 4 Fotos zusammengefasst.

1. Lektion
 Zuerst wird der Kopf gemacht. Dafür das Material wie auf dem Bild 1 bereitlegen. Den langen, 4,5 cm breiten Vliesstreifen ganz fest, wie eine Mullbinde aufwickeln (Bild 2.). Das Ende feststecken oder ein Gummiband darum machen. Der Umfang sollte nun ca. 21 cm messen wenn ihr das Maßband straff darumlegt (Bild 4.).Die Stecknadel oder das Gummiband entfernen.


 Die kurzen Streifen wie auf Bild 5 auf den Tisch legen und den Kopfkern daraufsetzen. Diese Streifen über den Kopfkern legen und abbinden. Das sollte nun ein runder Ball sein (Bild 6). Nun die Schlauchbinde abbinden, wenden und ganz straff über den Kopfkern ziehen. Dabei darauf achten, dass der Maschenverlauf waagrecht und senkrecht vollkommen gerade ist. Die Abbindestelle sollte oben in der Mitte sein (Bild 8.).


 Nun die Schlauchbinde unten abbinden. Dabei kann man den Maschenverlauf noch ein wenig korrigieren (Bild 9.) und evtl. ein paar kleine Unebenheiten beseitigen.  Die schönste Seite für die Vorderseite nehmen (= Gesicht). Die Kordel zu Hand nehmen und 2 x senkrecht um den Kopf wickeln. An der seitlichen Mitte anfangen und den Faden auf eine Nadel fädeln mit einem Stich festnähen, 2 x quer um den Kopf wickeln, fest  anziehen und an den Kreuzungspunkten festnähen wie auf Bild 10 und 11 zu sehen. Die Vorderseite seht ihr auf Bild 12.


Den Kopf drehen und den querverlaufenden Faden nach unten ziehen. Dadurch bildet sich ein schöner Hinterkopf. Diesen Faden nun mit mit dem vorderen, unter dem Kinn verlaufenden zusammennähen. Dabei am rechten Punkt anfangen und auf der anderen Seite enden (Bild 14.)
Mit einer Stecknadel die vordere Mitte ganz knapp unter dem Faden markieren. 

 Einen Faden in eine lange Nadel einfädeln. Diesen am rechten Kreuzungspunkt befestigen und bei der Stecknadel herauskommen. Die winzige Perle da wo die Stecknadel ist auffädeln, wieder einstechen und an der linken Seite am Kreuzungspunkt herauskommen (Bild 17. + 18.).
Falls ihr nicht so eine kleine Perle habt, könnt ihr auch ein paar Querstiche auf der Stelle machen und diese wie auf Bild 19. umstechen. Die Nase sollte wirklich nur ganz winzig sein!! Das sieht nun aus wie auf Bild 20. Jetzt ein größeres Stück Vlies für den Körper nehmen und in die Schlauchbinde unter dem Kopf stecken. Das sollte etwas dicker wie der Kopf sein und ca. 1,5 x so lang.
 Die Schlauchbinde unter dem Körper mit ein paar Stichen zunähen wie auf Bild 21. 
Das Stück Trikot für den Kopf zur Hand nehmen und um den Kopfkern legen. Dabei darauf achten, dass die Maschen ganz gerade verlaufen, fest zur hinteren Mitte ziehen und mit Stecknadeln feststecken. Das Trikot ganz straff ziehen wie auf Bild 22. Von vorne überprüfen ob auch alles schön gerade ist. Das Trikot über der Stirn rechts und links zu Abnähern legen und feststecken, ebenso unterm Kinn. Nun das Trikot hinten und über der Kopfmitte knapp abschneiden wie auf Bild 24.


 Auf Bild 25 seht ihr den Kopf von oben. Feines Nähgarn einfädeln und das Trikot mit Matrazenstichen zusammennähen wie auf Bild 26. und 28 zu sehen.Dabei unterm Kinn  alle Falten so gut wie möglich nach hinten legen und da festnähen. Das überstehende Trikot unterm Kopf wie auf Bild 27 nach unten ziehen, feststecken und rundherum festnähen.
 Das muss nur gut fest sein und keinen Schönheitspreis gewinnen, denn das verschwindet später unter den Haaren.  
Nun kommt das Gesicht. Hier stecke ich immer 3 Stecknadeln wie auf dem Bild 29 ein. Die drei Stecknadeln sollten ein gleichschenkliges Dreieck bilden (!!wichtig). Einen feinen Faden auf eine lange Nadel fädeln(doppelt), am rechten Kreuzpunkt befestigen (Bild 30) und bei der rechten Stecknadel herauskommen.
Einen kleinen Stich über 2 Maschen machen und bei der linken Steckadel wieder herauskommen(Bild 32.). Hier auch wieder nach 2 Maschen einstechen und zum linken Kreuzungspunkt gehen. Die Nadel herausziehen, den Faden ein wenig anziehen und vernähen (Bild 34.).

Auf dem Bild 35. seht ihr wie eure Arbeit nun aussehen sollte. Ein wenig kann man schon erkennen was es wird - oder?? Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. Wenn nicht, stehe ich für Fragen bereit.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim sticheln. Am nächsten Mittwoch geht es mit dem Körper weiter.

Marianne

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    ach, das ist aber schön.
    Ich habe einst auch solch eine Puppe für meine Tochter gemacht, inzwischen aber die Arbeitsschritte vergessen.
    Nun kann ich auf deine tolle Anleitung zurückgreifen, falls mal wieder ein Püppchen gewünscht wird.
    Viele Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    Danke, ich finde das ist sehr gut erklaert. Heute Abend werde ich mich gleich daran machen.
    Liebe Gruesse, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne,
    nur vom Nachlesen finde ich es gerade etwas kompliziert, aber ich denke, ich werde jeden einzelnen Arbeitsschritt nacharbeiten und dann klappt es ganz sicher...
    Dankeschön für Deine Motivation!!!
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    auch wenn ich, mangels Abnehmer, kein Püppchen basteln werde, finde ich Deine Bildanleitung großartig !
    Und ich werde die Erfolge aufmerksam verfolgen.
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne,
    großartig beschrieben, dann hab ich ja Heute noch was vor.
    Vielen lieben Dank für deine Mühe.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne,
    ich mache zwar nicht mit, muss aber sagen du hast es super gut beschrieben, ich könnte sofort loslegen.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marianne,
    danke für deine Mühe. Mir geht es zwar grad wie Katrin und ich habe auch noch nie so etwas in der Art genäht, aber genau wie Katrin werde ich einen Schritt nach dem anderen machen und dann wird es sicherlich mit deinen guten Erklärungen und Bildern sehr gut gehen...
    Alles Liebe
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marianne,
    ich hatte Dir eine Mail geschrieben und um Deine tolle Anleitung für die Püppchen nachgefragt. Leider ist bei mir kein PDF angekommen. Könntest Du nochmal nachschauen? Würde mich furchtbar freuen, wenn ich noch einen Schnitt bekommen könnte.
    Ob ich beim aktuellen Kurs mitmachen kann, ist aber unbestimmt. Bin z.Zt. leider familiär sehr eingebunden.
    Herzliche Grüße Olga
    P.S. Meine Mailadresse findest Du auf meinem Blog rechts. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare