Donnerstag, 21. Juli 2016

Aufgeräumt

Habe ich jetzt mal bei den gaaaaaanz alten Stoffresten. Es ist leider so, dass ich noch 2 Kommodenschubladen voller Reste vom Klamottennähen habe. Stoffe kann ich nur schwer entsorgen. Also wird jeder Rest von Hosen, Jacken und ähnlichem aufgehoben. Ein paar sind nun in der Tonne gelandet und einige wurden zerschnitten und wieder zusammengenäht. Das kennen wir Patchworker ja gut. Dabei ist eine weitere Tasche entstanden. Bei kleinen Resten aus festen Stoffen denke ich immer "daraus kann ich irgendwann ein kleines Täschchen nähen" !! Das nimmt lagsam zu große Ausmaße an und so alt, dass ich das alles vernähen kann, werde ich bestimmt nicht. 

 Auf der rechten Seite habe ich einen ganz festen Canvas verarbeitet. Ich habe keine Ahnung mehr was daraus genäht wurde. Der graue ist vom Möbelschweden und ist beim Taschennähen übrig geblieben, der grünkarierte war ein Rest von einer Hose und der hellbraune ist sowas alcantaraähnliches. Ich habe keine Ahnung bei welchem Projekt der gepunktete übrig war. Der dunkelbraune ist ein Bezugsstoff vom Polstern und der beigegestreifte war wahrscheinlich auch mal ein Hosenprojekt genau wie der blaukarierte Seersucker.
 Den Hintergrund habe ich diagonal gequiltet, die Stengel mit der Maschine aufgestickt und die Blütenblätter sind nach der "Needleturn-Methode" appliziert. Zwei gelbe Knöpfe aus der Knopfschachtel wurden für die Blütenmitten aufgenäht.

 Für das Futter habe ich einen alten Rüschenrock zerschnitten.

Die Tasche ist 36 cm hoch, 28 cm breit und 16 cm tief.
Ich habe zwar noch keine Ahnung was ich mit der Tasche mache, aber Weihnachten rückt näher und im Herbst sind auch wieder haufenweise Geburtstage.

Liebe Mona für dich habe ich heute extra auch noch einmal meine Badetasche nachgemessen. Die Maße sind : Breite 30 cm, Höhe 20 cm und Tiefe 10 cm!


Marianne

Kommentare:

  1. Man sieht es ihr nicht an, das sie "zusammengestoppelt" ist. Ganz im Gegenteil..wunderschön!Ich finde auch zu Geburtstagen kann man da wunderbar Geschenkchen reinpacken und mitverschenken. Ich verschenke sehr gerne so.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    die sieht total schön aus! Ich mag ja so assymetrische Sachen sehr. Und mit der Applikation hat sie etwas ganz Besonderes.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön,aus Resten so eine tolle Tasche zu zaubern.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne, das ist eine wunderschöne Tasche geworden. Da sieht man mal wieder, dass es sich lohnt, alles aufzuheben:-)
    Ich hab auch so viele alte Stoffe und mich auch schon von ein paar getrennt....
    Das hat eigentlich echt gut getan:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne,
    deine neue Tasche gefällt mir ausgezeichnet und deine Resteverwertung sieht so gewollt aus. Die applizierte Blume ist der absolut Hingucker.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  6. Hervorragend ist die die Resteverwertung gelungen. Die Tasche macht bestimmt jemanden Glücklich.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist Dir wieder super gelungen. Die bunten Farben sind so fröhlich. Und die Reste werden
    hoffentlich weniger.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare