Sonntag, 20. Dezember 2015

Noch schnell ein Gebäck für Weihnachten

Im Laufe der Jahre habe ich ein festes Repertoire für das Weihnachtsgebäck. Ich probiere zwar immer mal ein neues Rezept aus aber die meisten Plätzchen backe ich jedes Jahr. Dafür kaufe ich die Zutaten ziemlich früh ein und wenn ich Zeit und Lust habe backe ich. Dieses Jahr ist ein Päckchen Rohmarzipan übrig geblieben und das habe ich heute für noch schnell verarbeitet. Diese Konfitürenschnitten sind entstanden. Die backe ich schon seit vielen Jahren. Woher das Rezept stammt weiss ich nicht mehr.

 Die schmecken unheimlich gut und sind ganz schnell gemacht. Das Nudelholz auf dem Bild habe ich mir dieses Jahr in der Toskana gekauft. Es ist unheimlich praktisch um große Teigplatten auszuwellen. Hier kommt das Rezept :

Konfitürenschnitten
Zutaten :
1 Ei
250 g Mehl
1 Pr. Salz
100 g Zucker
170 g kalte Butter
200 g Marzipanrohmasse 
2 El Sahne
50 g Puderzucker
1 El Zitronenschale
300 g rote Konfitüre oder Gelee

1. Ei trennen, Eigelb, Mehl, Salz, Zucker und Butter zu einem glatten Teig verkneten und kühl stellen.

2. Marzipan raspeln mit Sahne, Puderzucker, Zitronenschale und Eiweiß cremig rühren und in einen Spritzbeutel füllen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

3. Teig ca. 25 x 35 cm auf dem Blech ausrollen und in der Mitte durchschneiden. Auf die eine Seite 4 Streifen  einteilen und diese an beiden Seiten mit der Makronenmasse bespritzen. Alles 12 bis 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und sofort nochmals nachschneiden.

4. Konfitüre erwärmen und die Hälfte ohne Makronenmasse dünn damit bestreichen. Die Streifen auf die Platte setzen und in Streifen schneiden. Die restliche Konfitüre zwischen die Streifen füllen und in kleine Stücke schneiden.



Eigentlich esse ich nicht gerne süße Sachen und die meisten Plätzchen sind schon verschenkt.

Dieses Jahr hat es bei mir nicht für einen Adventskranz gereicht. Ich habe vier große Kerzen auf eine eckige Schale gestellt, ein paar Tannenzweige und eine schöne Figur aus Olivenholz dazu getan ! 


Ich wünsche allen im Bloggerland einen wunderschönen 4. Advent.

Marianne

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    herzlichen Dank für wie Weitergabe des Rezeptes.Klingt sehr gut und sieht auch sehr appetitlich aus. Vleleicht schaffe ich es ja nächstes Jahr, nach langer Zeit mal wieder Plätzchen zu backen.
    Dein Adventsensembel gefällt mir übrigens sehr gut. Es muß doch nicht jedes Jahr ein Adventskranz sein.
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    Deine Kekse machen richtig Appetit.
    Und ich finde es nicht schlimm ohne Adventskranz. Sieht Klasse aus. Ich habe in diesem Jahr auch keinen ;-)
    Alles Liebe Grit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne,
    die Kranzform wird überbewertet! Ich dachte dieses Jahr auch wieder sehnsuchtsvoll an die lange Kerzenplatte, die ich mal hatte und die sich beim letzten Umzug an einen uns unbekannten Ort begeben hat. Da war auf dem Tisch irgendwie mehr Platz... Lecker sieht's aus. Aber mit Marzipan locke ich hier keinen hinter dem Ofen vor! :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marianne,
    deine Plätzchen sehen sehr verlockend und lecker uns und der Glasteller mit dem Tannengrün und der niedlichen Krippe ersetzt ganz sicher den Andventskranz.
    Herzliche Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne,
    dein Header sieht wunderschön aus. Vermutlich hast du ihn schon eine Weile...nur ich war nicht im Netz...
    Deine Plätzchen sehen lecker aus und sehr gemütlich dein 4.Advent.
    Ganz viele liebe Grüße zu dir.
    Deine Sigrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marianne,
    die sehen ja lecker aus und dann noch Marzipan. Ich muss morgen bzw. heute mal auf die Waage, ob noch etwas Hüftgold gebacken wird. Die Olivenholzfigur finde ich sehr schön.
    Dir eine schöne Weihnachtswoche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  7. Deine Plätzchen sehen sehr verführerisch aus. Da würde ich gerne zulangen. Zum Glück nimmt man nicht vom anschauen zu.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunderbar lecker aussehendes Rezept. vielleicht komme ich noch zum backen. Bei uns bleibt auch immer die Marzipanrohmasse übrig.
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marianne,
    die Schnitten sehen super lecker aus. Ich hab erst eine Sorte Plätzchen gebacken,....schäm.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Die sehen ja lecker aus!! Kann man die schon vor machen?? Und wie aufbewahren?
    LG Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare