Freitag, 12. Oktober 2018

Marinerscompass - Quilt

Vielen Dank für die vielen, lieben Kommentare zu meinem letzten Post. Das motiviert mich richtig heute den nächsten Post zu verfassen. Einen zweiten Quilt hatte ich noch genäht. Auch der wurde verschenkt. Freunde besitzen ein Schiff und benutzen das auch als Hausboot. Die beiden haben mir während meiner Rollstuhlzeit unheimlich viel geholfen. 
Der Quilt soll auf dem Boot zum Kuscheln verwendet werden. Die Hauptfarbe sollte blau sein und ich habe mich für einen Medallion-Quilt mit einem Marinerscompass entschieden. Das Drumherum habe ich mir selbst ausgedacht.


Das ist die Mitte und danach musste ich lange überlegen wie ich weiter mache. Der Quilt sollte ca. 2m x 1,50m groß werden.  Schließlich habe ich mich für dieses Muster entschieden.
 Die Mitte wurde mit Quadraten umrandet und oben und unten habe ich das Windmühlenmuster angebracht. Gequiltet ist er nur sehr sparsam, denn dann bleibt er schön weich und kuschelig.

 Damit ich mal wieder meine Stickmaschine verwende und mich nach der langen Pause wieder in die Bedienung einarbeite, ist gleich ein Label entstanden. Den Stoff für die Rückseite habe ich passend für das Thema Schiff gekauft. Wie ich finde passt der so richtig gut ?!?!

 Die Beiden haben sich sehr gefreut und sicher wird er an den kommenden, bestimmt kühleren Tagen benutzt werden.

Heute Nacht hat es hier ein klein wenig geregnet, aber jetzt scheint die Sonne wieder wunderschön.

Liebe Grüße an alle im Bloggerland

Marianne

Montag, 8. Oktober 2018

So lange ....

habe ich mich nicht gemeldet. Leider habe ich mir nicht nur das Bein gebrochen, sondern es war das Sprunggelenk. Der Arzt meinte dazu, das sei vollkommen zerbröselt. Nach Monaten im Rollstuhl, mehreren OP´s, einer anschließenden Reha, bin ich dann im März mal wieder in meiner Wohnung gelandet. Jetzt kann ich wieder einigermaßen vernünftig laufen, aber bis das wieder ganz in Ordnung ist, kann es noch ein Weilchen dauern. Danach kam dieser lange, heiße Sommer. Da mein Nähzimmer unterm Dach ist war Nähen nicht unbedingt angesagt. 
Die Nachbarn und meine Freunde waren immer da und haben mir geholfen wo es nur ging. Um mich zu bedanken habe ich in der letzten Zeit schon zwei Quilts genäht. Einen will ich hier heute zeigen. 
Die Farben waren mir vorgegeben und ein Muster habe ich mir selbst ausgedacht. 
Sterne und ein Log-Cabin-Muster habe ich hier kombiniert.
 Fotos zu machen ist ein wenig schwierig für mich. Ich traue mich nicht die Leiter hoch, wenn ich mich nicht festhalten kann. Der Quilt ist 1,40 m x 2 m groß.
Hier im Detail das Log-Cabin-Muster. Schön war dabei, dass ich selbst kleine Reste aus meiner Restekiste verarbeiten konnte. 
Ich habe lauter verschiedene Sterne gewählt und jedes Mal die Stoffe anders kombiniert.
In die kleinen Eckblöcke habe ich auch noch Sterne gearbeitet.

Das war ein sehr fummliges Muster.
Dieser ist so ein Lieblingsstern von mir.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass ich mich nicht gemeldet und nirgendwo kommentiert habe. Ich war nicht sehr fröhlich und denke, mein Gejammer wollte bestimmt keiner hören. Um diese Verordnung für den Datenschutz muss ich mich auch noch kümmern, denn es gibt ja ganz viele Blogs nicht mehr?!?!?!

Liebe Grüße an alle im Bloggerland

Marianne

Freitag, 20. Oktober 2017

Gestolpert ..........

Wenn ich schon einmal stolpere und hinfalle dann muss es sich auch lohnen!! Dabei habe ich mir so richtig kompliziert das Bein gebrochen. Da wurde ich am Abend mit "Tatütata" ins Krankenhaus geschafft und sofort wieder zusammengeflickt. Nun habe ich eine Platte, mehrere Schrauben und Drahtschlingen im Bein. Der Arzt hat das dann mit ein paar wunderschönen Hexenstichen zusammengenäht. Seit 5 Wochen sitze ich im Rollstuhl und wohne in der ebenerdigen Wohnung einer Freundin. In meinen Häuschen kann ich wegen der vielen Treppen nicht sein. Das dauert noch ein paar Wochen hat man mir gestern gesagt.
Mit so einem Teil bin ich versehen
Das Nähzimmer ist ja in meinem Haus unterm Dach und das ist im Augenblick so ein richtiger Sehnsuchtsort für mich. Was macht man da den ganzen Tag?? Wenn ich nicht gerade irgendwelche Behandlungstermine habe fernsehen,  lesen, sticken und außerdem mache ich mit einer Bekannten einen Puppenkurs.


Ein Puppenkopf ist entstanden

Mein Bein darf ich noch mindestens 3 Wochen nicht belasten. Es ist das rechte Bein. Aber gestern habe ich mal ausprobiert mit dem linken Bein die Nähmaschine zu bedienen. Das geht sehr gut!! Wenn mal einer Zeit hat, lass ich mir ein paar Stoffe holen und nähe wenigstens ein paar Puppenkleider. Stricken und häkeln könnte ich auch - aber?!? Es sind immer sehr viel wichtigere Sachen aus meiner Wohnung hier her zu schaffen, dass ich mich fast schäme auch noch darum zu bitten. Ich hätte auch gerne meine Kamera, denn diese Bilder habe ich mit der Lapptopkamera gemacht. Daher sehen die etwas merkwürdig aus.

Wenigstens ist das Wetter schön und ich kann raus in den Hof. 

Marianne

Donnerstag, 14. September 2017

Verwertet

Heute habe ich bei Klaudia eine Tasche aus Flechtstreifen gesehen und dabei ist mir eingefallen, dass ich im Sommer auch eine Tasche aus Flechtstreifen genäht habe. Dafür sind ein paar Reste aus Jeans und alten Jeans-Hosen verwertet worden. 
 Ich habe breite Streifen geschnitten, die Kanten umgebügelt und abgesteppt.



 Da ich Reste und alte Hosenbeine zerschnitten habe sind Vorder- und Rückseite unterschiedlich.


 Für den Henkel habe ich schmale Streifen geschnitten und zu einem Zopf geflochten.


Die Befestigungsringe kann man aufschrauben. Die habe ich irgendwann einmal auf dem Stoffmarkt gekauft.
Gefüttert habe ich die Tasche mit einem grünkarierten Futterstoff. Der Schnitt ist von einer Beuteltasche. Den habe ich irgenwann einmal gezeichnet. Er hat unten 4 Abnäher. Dadurch paßt ganz schön etwas rein.

Hier stürmt und regnet es seit gestern. Draußen ist es nach dem langen heißen Sommer, den wir hier hatten, richtig ungemütlich. Jetzt habe ich ein paar Kerzen hervorgeholt und mache es mir mit einer Tasse Kaffee schön.

Marianne


Dienstag, 12. September 2017

Portemonnaie

Eigentlich habe ich immer gedacht ich nähe niemals Geldbeutel!! Aber dann ist mir ein Schnittmuster im Netz begegnet. Das musste ich unbedingt ausprobieren.  Weil es so viel Spaß gemacht hat sind gleich ein paar entstanden. Die wandern in die Mitbingsel/Geschenkekiste denn solche Kleinigkeiten brauche ich immer und außerdem ist ja bald auch mal wieder Weihnachten. Beim Einkaufen sind mir die ersten Lebkuchen im Supermarkt begegnet!! Wer von euch kauft schon welche? Ich bestimmt nicht. Vor dem 1. Advent, das habe ich mir geschworen, kommt mir so etwas nicht in den Einkaufskorb.
 Die sind ganz einfach zu nähen. Mir gefällt der Schnitt und dabei werden gleich ein paar Stoffreste verwertet. 

 Den Schnitt dafür findet man hier.



 Wenn ich nun einmal Geld verschenken will wird es gleich darin verpackt.

Marianne

Montag, 11. September 2017

Ich bin noch da

Jetzt war ich sehr lange ganz still!! Aber hier war es so heiß und da war täglich ins Schwimmbad gehen angesagt. Außderdem ist es dann in meinem Nähzimmer unterm Dach unerträglich warm und es hat einige Zeit gedauert bis ich mich entschlossen habtte, die Nähmaschine runter ins Wohnzimmer zu holen. Genäht habe ich zwar einiges, aber nach dem morgentlichen Lüften habe ich alles dicht gemacht und es war im Haus einfach zu dunkel um Fotos zu machen. Heute hat das endlich funktioniert und so kann ich hier mal wieder zeigen was ich so alles genäht habe.

Eine Tasche für den täglichen Schwimmbadbesuch mußte her. Ich fahre immer mit dem Fahrrad und so habe ich mir eine mit einem Fahrrad drauf genäht.

 Für die Fahrradapplikation habe ich mir eine Zeichnung im Netz gesucht und die nach meinen Bedürfnissen abgeändert.


 Sie ist mit einem blumigen Stoff gefüttert.


 Ich muss mal wieder Labels bestellen. Diese hatte ich schon länger einmal gekauft.
Passend zu dieser Tasche ist noch ein kleiner Beutel für die diversen Kosmetiksachen entstanden.



Da sind die Sachen, die Frau so dabei haben muss, ordentlich verstaut.

Ich wünsche allen im Bloggerland eine wunderschöne Woche.

Marianne

Donnerstag, 18. Mai 2017

Hier fliegen die Gänse

Die Monatsaufgabe für den Bernina-Quilt-Along habe ich schon seit einigen Tagen fertig. Da es jetzt nicht mehr ewig dauert die Foto´s hochzuladen zeige ich heute meine Fortschritte. Ich nähe von diesem Quilt 2 Varianten und da waren diese fliegenden Gänse eine Sisyphus-Arbeit. Es mussten 36 große und 144 kleine flying Geese genäht werden. Das sind 180 Stück pro Quilt macht gesamt 360 Stück. 
Dabei achte ich immer darauf, dass nicht die gleichen Farben bzw. Stoffe in einem Block zusammenkommen. Das ist halt Mystery - man weiß vorher nie was da kommt!!


 Das ist der "Schwarz-Bunte". Es sollte ein Zwischenstreifen nach dem 2. Border kommen. Den habe ich hier aus farbigen Resten gefertigt.
 Das hat alles ganz gut geklappt, denn ganz selten fehlt mal eine Spitze.


 Es wurde vorgeschlagen den Zwischenstreifen in 3 Teilen zu nähen. Er hat eine fertige Breite von einem Inch. Die Ecken sollte wie auf den nächsten Foto´s zu sehen diagonal verlaufen!! 



Der Zwischenstreifen war eine Herausforderung. Y-Nähte ist man als langjährige Patchworkerin aber gewohnt.

Die nächste Runde ist auch schon da und es sind  noch mehr Einzelteile. Ich muss einmal nachsehen ob noch alle Teilnehmerinnen dabei sind?!?!?

Marianne