Donnerstag, 30. Juli 2020

Nach dem Projekt

Was tut ihr wenn ein Projekt beendet ist? Ich räume auf, reinige die Nähmaschine gründlich, wechsle meistens auch die Nadel, sauge gründlich im Nähzimmer und verarbeite die kleinen Reste. Während wir den Tokyo Subway Map Quilt genäht haben, sind immer wieder kleine Reste angefallen. Für dieses Jahr war einer meiner Vorsätze "kleine Reste werden sofort verarbeitet". Ich schneide die kleinen Reste immer sofort auf 1,5 x 1,5 Inch zu. Daraus nähe ich Nadelkissen, Topflappen oder auch einmal eine Tasche. Das habe ich hier schon immer gezeigt. In der letzten Zeit habe ich eine ganze Menge Quadrate  aus immer 6 x 6 von diesen Stoffstückchen genäht. Jetzt bin ich am Überlegen was ich daraus mache. Füge ich Zwischenstücke ein und es wird ein Quilt?? Schöne neue Sets könnte ich auch mal wieder brauchen!!
Das sind die gesammelten Quadrate die in der letzten Zeit fertig geworden sind.

Ich sortiere sie immer gleich farblich passend.

Ich sollte sie auch einmal zählen.
So sehen sie auf der Rückseite aus. Da sie so klein, werden die Nähte aufgeklappt und ausgebügelt.

In diesem Kartondeckel sammle ich sie immer. Wenn es 36 vom gleich Farbton sind werden sie zusammengenäht. Das passiert zwischendurch, wie ich sonst eine Maus benutze. Mal sehen wie es damit nun weitergeht.

Kennt ihr die Arbeiten von Brigitte Heitland? Ich mag traditionelle Quilts, aber genauso gefallen mir auch moderne Sachen. Zur Zeit überlege ich ob ich als nächstes Ihren Mega Star und Those Trees
nähe. Ist das Werbung? Wenn ja, dann mache ich die hier unbezahlt.  Das sind schon Muster für die Weihnachtszeit. Sich jetzt damit zu beschäftigen ist zwar abwegig, aber im Advent kann das schließlich jeder. 
Hier ist für die nächsten Tage die große Hitze vorhergesagt. Die und die steigenden Fallzahlen für Corona brauche ich eigentlich nicht. Ich wünsche allen im Bloggerland, dass ihr Beides gut übersteht.

Marianne

Kommentare:

  1. Liebe Marianne,
    nach einem Projekt räume ich auch einiges beiseite, allerdings bin ich da mit den Resten nicht so konequent wie Du, oder vielleicht konseqenter, denn ich entsorge auch gut. Der Quilt Those Trees sieht interessant aus (aber den Link funktioniert irgendwie nicht, jedenfalls kam ich nicht auf die Seite).
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    leider bin ich noch nicht so weit wie Du, nur die bunten Reste habe ich in meiner Kiste gelassen. Ich hoffe doch sehr, dass ich sie alsbald in die entsprechenden farblichen Restekiste umräumen werde. Bei mir wird es eindeutig als nächstes der Those Trees werden. Die weißen und grünen Stoffe habe ich schon mal in eine neue Kiste getan. Aber bevor ich anfangen werde, muss der Tokyo-Quilt gequiltet werden.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marianne, ich bewundere es sehr, dass Du Deine Reste gleich verarbeitest oder auch gleich zuschneidest. Ich nehme mir das immer vor und dabei bleibt es dann... Tischsets fände ich schön aus den scrappy Colors :o)
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marianne
    Bewundernswert, dass Du Reste so und gleich verwertest. Dies gelingt mir nur selten. Bei meinen zwei Quiltdecken hab ich so gut wie keine Reste, nur die Streifen mit dem Aufdruck. Da hab ich neulich was gesehen wie man die einsetzen kann. Vielleicht probier ich das. Ein schönes Wochenende
    LG christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marianne,
    ich bin ja keine Quilterin/Patchworkerin, aber deine gesammelten Quadrate lassen mein Herz aufgehen, dass ich so doch auch mal eine gute Verwendung für die vielen Stoffreste hätte. Hach, ich werde womöglich doch noch schwach. :-) Die Quilts von Brigitte Heitland kannte ich bislang nicht, ich war eben auf ihrer Seite unterwegs - tolle Sachen. Gefällt mir gut und ist noch so ein Schubs in Richtung Schwachwerden. ;-)
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare